Rezepte

Apfel-Zimt Cupcakes mit Dulce de Leche Buttercreme Topping

Hallo ihr Lieben!

Tut mir leid, dass es hier schon länger keinen neuen Post mehr gab aber irgendwie musste ich viel arbeiten und dann kam auch noch der Weihnachtsstress dazu. Aber jetzt wird hier wieder mehr los sein. Versprochen!!

Heute gibt es wieder ein Rezept von mir und zwar für diese super leckeren Apfel-Zimt Cupcakes mit Dulce de Leche Buttercreme Topping.

img_2338_web

Im Sommer waren wir in Alicante und haben dort das erste Mal Dulce de Leche probiert und es hat uns sehr gut geschmeckt, obwohl wir am Anfang etwas skeptisch waren. Da es uns so gut geschmeckt hat, wollte ich nun auch ein Rezept mit Dulce de Leche ausprobieren. Ich hab mich ein bisschen bei Pinterest inspirieren lassen und mich dann für diese Kombination entschieden. Ich finde Apfel und Zimt passen super zusammen und es gehört für mich einfach zur Jahreszeit. Und so kann ich ein bisschen von meinem Sommerurlaub mit in den kalten Winter nehmen.

Dulce de Leche ist übrigens eine Creme aus Milch, Zucker und Vanille. Sie wird in Spanien für alles mögliche verwendet z.B. als Zutat für Eis, Pudding oder auch einfach als Brotaufstrich. Ihr könnt die Creme selbst herstellen, dazu findet ihr einige Rezepte bei Chefkoch oder Online bestellen ( z.B. bei Amazon oder bei Spanische Bodega). Ich habe La Lechera von Nestle verwendet.

So nun kommen wir aber zum Rezept damit ihr auch wisst wie ihr die Cupcakes zubereiten könnt.

Für die Cupcakes braucht ihr:

  • 240g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 120 ml Öl
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 55 g Joghurt
  • 120 g Apfelmus
  • 1/2 Apfel

Für das Topping habe ich das Rezept für die Amerikanische Buttercreme von Kaffee & Cupcakes verwendet und noch 3 EL Dulce de Leche hinzugefügt. Ich habe diese Buttercreme schon oft verwendet und finde sie super, bei mir wird die Creme immer fest und lässt sich gut auf den Cupcakes verteilen.

Für das Dulce de Leche Buttercreme Topping braucht ihr:

  • 250 g Butter
  • 375 g Puderzucker
  • 3 TL Vanilleextrakt
  • 30ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Dulce de Leche

img_2295_web

Am Besten legt ihr euch zuerst alle Zutaten bereit dann braucht ihr während des Backens nicht suchen und habt weniger Stress.

Zuerst vermischt ihr alle trockenen Zutaten und stellt diese zur Seite.

Danach Öl und Zucker mit dem Mixer verrühren und die Eier nach und nach hinzufügen. Vanilleextrakt, Joghurt und Apfelmus unterrühren bis eine geschmeidige Masse entsteht. Dann die trockenen Zutaten nach und nach auf niedriger Stufe untermixen bis ein schöner Teig entsteht.

Nun ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und den Teig darin verteilen.

Die Förmchen sollten zu ca. 2/3 gefüllt sein, Nun könnt ihr die Cupcakes bei 180 Grad 20-23 Minuten Backen bis sie leicht gebräunt sind. Wenn ihr unsicher seid könnt ihr mit der Stäbchenprobe testen ob die Cupcakes durch gebacken sind.

Während die Cupcakes abkühlen könnt ihr das Frosting zubereiten.

Dazu Zuerst die Butter ca. 3 Minuten aufschlagen, bis sie schön luftig und etwas heller geworden ist. Dann den Puderzucker dazu sieben und auf niedrigster Stufe weiter rühren, am Ende den Mixer nochmal auf die höchste Stufe stellen. Nun Vanilleextrakt, ggf. Milch, Salz und Dulce de Leche hinzufügen und alles noch einmal gut aufschlagen. Bis ihr das Frosting auf den Cupcakes verteilt, könnt ihr es in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Cupcakes gut abgekühlt sind, verteilt ihr das Frosting mir dem Spritzbeutel auf den Cupcakes.

Nun seit ihr eigentlich auch schon fertig, wenn ihr möchtet könnt ihr noch etwas Dulce de Leche auf den Cupcakes verteilen, dann sehen sie noch etwas schöner aus.

Ich hoffe das Rezept hat euch gefallen und die Cupcakes haben euch geschmeckt. Uns haben sie sehr gut geschmeckt und sie erinnern mich einfach an meinen Sommerurlaub in Spanien. Wenn ihr das Rezept ausprobiert, lasst mir gerne einen Kommentar da und erzählt mir wie sie euch gefallen haben  oder postet ein Foto auf Instagram mit dem Hashtag #cupcakesandcurves.

Viel Spaß beim Backen,

Eure Jessi :*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.